Start > Studien

Unsere Studienzentren

Kein medizinischer Fortschritt ohne wissenschaftliche Studien

MAXDORF – Eine erfolgreiche und sichere Behandlung setzt eine umfassende Erprobung und den Nachweis der Wirksamkeit der Therapie voraus. Dem dient die medizinische Forschung. Sie reicht von der Erforschung der Ursachen des Erkrankungsprozesses bis hin zur stetigen Verbesserung der Diagnostik und  Therapie. Zahlreiche Studienzentren zur Psoriasis sind auch Mitglied im Psoriasis-Praxisnetz Süd-West.

Zur aktuellen Studie

Je nach individueller Ausprägung und Schweregrad der Psoriasis sind für manche Betroffene die aktuell verfügbaren Therapieangebote nicht ausreichend wirksam oder können wegen bereits bekannter Nebenwirkungen nicht angewendet bzw. fortgesetzt werden. Die medizinische und pharmakologische Forschung bietet immer wieder neue, vielfach bessere Behandlungsmöglichkeiten.

Doch ehe ein neues Medikament zugelassen werden kann, sind präklinische und klinischen Prüfungen erforderlich. Diese Studien verlaufen in vier aufeinander aufbauenden Phasen und können aus Sicherheitsgründen zu jeder Zeit abgebrochen werden:

  • Phase I: Beurteilung der Sicherheit und Verträglichkeit eines Medikaments an gesunden Probanden
  • Phase II: Überprüfung der Wirksamkeit, Verträglichkeit und Dosisfindung an betroffenen Patienten
  • Phase III: Behandlung von Patienten, Wirknachweis im Vergleich mit einem Scheinmedikament (Placebo) oder der aktuellen Standardtherapie, Überprüfung auf Nebenwirkungen und Wechselwirkungen des Medikament
  • Phase IV-Studien: Erneute Überprüfung nach der Zulassung des Medikaments auf Sicherheit und mögliche weitere Einsatzfelder über die bereits bestehende Zulassung hinaus.

Voraussetzungen für die Studien-Teilnahme

Für die Teilnahme an klinischen Studien ist Freiwilligkeit unabdingbar per Gesetz vorgeschrieben.  Aber nicht jeder Freiwillige und nicht jeder Patient kann an einer Studie teilnehmen. Zum Beispiel müssen Art und Umfang der Erkrankung oder auch Alter, Geschlecht sowie oft auch eine Reihe weiterer sogenannter Einschlusskriterien erfüllt sein, die je nach Studie stark variieren können. Bei neuartigen Medikamenten für den Einsatz bei schwerer Schuppenflechte beispielsweise müssen meistens mindestens zehn Prozent der Körperoberfläche betroffen sein; das entspricht dem Zehnfachen der Handinnenfläche. Ob man für die Teilnahme an einer Studie in Frage kommt, hängt auch davon ab, ob Begleiterkrankungen vorliegen oder andere Arzneimittel regelmäßig eingenommen werden müssen, die sich möglicherweise mit dem Prüfpräparat nicht vertragen.

Ablauf klinischer Studien

Sind die Voraussetzungen für eine Studienteilnahme – Freiwilligkeit der Teilnahme, Ein- und Ausschlusskriterien – erfüllt, kann die Behandlung mit dem neuen, noch nicht endgültig für die Behandlung zugelassen Medikament beginnen. Die Studienteilnehmer werden allein schon aus Sicherheitsgründen im weiteren Verlauf besonders engmaschig und gründlich untersucht und ärztlich betreut.

Die Studien erfolgen meist doppelblind. Das bedeutet: weder der Patient noch der Studienarzt wissen, ob der Studienteilnehmer das neue Medikament oder die Vergleichstherapie (aktuelle Standardtherapie) erhalten. Auf diese Weise sollen unbeabsichtigte Verfälschungen des Ergebnisses verhindert werden. 

Experten legen vor Beginn das sogenannte Studiendesign fest. So hat jede Studie bereits vor Beginn festgelegte Abläufe und Terminvorgaben. Bei den meisten Studien sind regelmäßige körperliche Untersuchungen, Blutentnahmen und oft auch Patienten-Fragebögen vorgegeben. Neben Blutwerten und anderen Messgrößen spielt in der modernen Medizin das subjektive Empfinden, die Lebensqualität und die Einschätzung der aktuell erfolgten Behandlung durch den Betroffenen eine wichtige Rolle. Die Anzahl und Länge (ca. 20-60 min.) der Termine sowie die Gesamtdauer der Studie (meist rund 12 Wochen) ist je nach Studie sehr variabel, können aber bereits vor Eintritt in eine Studie erfragt werden.

Nachfolgend finden Sie eine aktuelle  Auflistung der Studienzentren im Psoriasis-Praxisnetz Süd-West (Stand: Januar 2020):

Studienzentren nach Postleitzahlgebiet

Dr. med. Nicolas Leitz

Marienstr. 1
70178 Stuttgart
DE
MEHR INFOS

Prof. Dr. Christian Termeer

Rennstraße 2
70499 Stuttgart
DE
MEHR INFOS

Dr. med. Michael Arnold

Lohtorstr. 17-21
74072 Heilbronn
DE
MEHR INFOS

Dr. med. Barbara Bühler

Lohtorstr. 17-21
74072 Heilbronn
DE
MEHR INFOS

Dr. med. Bernd Salzer

Lohtorstr. 17-21
74072 Heilbronn
DE
MEHR INFOS

Dr. Anselm Stuhlert

Leopolds. 5
75172 Pforzheim
Deutschland
MEHR INFOS

Dr. med. Jörg Bettinger

Kaiserstr. 72
76133 Karlsruhe
DE
MEHR INFOS

Hannah Gorriahn-Maiterth

Kaiserstr. 215
76133 Karlsruhe
DE
MEHR INFOS

Dr. med. Philippe Manuel

Rappenwörthstr. 45
76287 Rheinstetten
DE
MEHR INFOS

Zari Shariat

Hauptstraße 42
79787 Lauchringen
DE
MEHR INFOS

Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Biedersteiner Str. 29
80802 München
MEHR INFOS

Prof. Dr. Hjalmar Kurzen

Kesselschmiedstr. 2
85354 Freising
DE
MEHR INFOS

Dr. med. Ivan Burg

Ignaz-Perner-Str. 9
85560 Ebersberg
DE
MEHR INFOS

Dr. med. Peter Radny

Charlottenstr. 12/1
88045 Friedrichshafen
DE
MEHR INFOS

PD Dr. med. Gertraud Krähn-Senftleben

Hermann-Köhl-Str. 31
89231 Neu-Ulm
DE
MEHR INFOS

Dr. med Andreas Ott

Ludwigstraße 15
95111 Rehau
Deutschland
MEHR INFOS

Dr. Katrin Kluge

Ludwigstraße 15
95111 Rehau
Deutschland
MEHR INFOS

Wir finden
die richtige Therapie
für Sie

Facharztsuche

Finden Sie einen niedergelassenen Facharzt in ihrer Nähe! Unsere Datenbank umfasst über 200 Spezialisten, die unsere Qualitätsstandards erfüllen.

Bitte wählen Sie ein Krankheitsbild und mindest eine Therapieform aus.

PLZ : Stadt *:
Im Umkreis von:

Ihr Krankheitsbild

  • Gewünschte Therapien

  • Gewünschte Therapien

  • Gewünschte Therapien

FÖRDERER UND PARTNERSCHAFTEN

Cookie-Einstellungen