Psoriasis-Praxisnetzwerk

> Mitgliederbereich



Passwort vergessen?

Startseite    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Suche    Mitglied werden
> Patienteninfos

10. Nationale Versorgungskonferenz Psoriasis – Zertifikat mit umfassendem neuen Curriculum

HAMBURG – In den vergangenen zehn Jahren sind die Bemühungen der Dermatologen um eine bessere Versorgung von Schuppenflechtepatienten und die Zusammenarbeit von Hautarztpraxen und Kliniken in Netzwerken weit voran gekommen. Das machte die 10. Nationale Versorgungskonferenz zur Psoriasis in Hamburg deutlich.

Die rechtzeitig zur „Jubiläumskonferenz“ abgeschlosssene PsoHealth4-Studie zeigt eine Halbierung der Krankheitslast gemessen mittels des spezifisch dermatologischen Lebensqualitität-Index (DLQI); und auch der mittlere Psoriasis Area and Severity Index (PASI) zur Bestimmung der Ausdehnung und Schwere der Erkrankung weist gegenüber den drei vorherigen Studien weitere merkliche Verbesserungen aus, wie Prof. Matthias Augustin vom bundesweiten PsoNet e.V. berichtete.

Das Psoriasis-Praxisnetz Süd-West war durch die Vorstandsmitglieder Dr. Dirk Maaßen und Dr. Ralph von Kiedrowski prominent vertreten bei der einmal jährlich stattfindenden deutschlandweiten Zusammenkunft von Hautärzten aus der klinischen und ambulante Versorgung unter Führung des PsoNet e.V .

Von Kiedrowski gab einen Überblick über Prüfvorgänge zur Verordnung von Systemtherapeutika. Maaßen trug einen Sachstandsbericht zum Psoriasis-Zertifikat der Deutschen Dermatologischen Akademie bei. Ziel der Zertifizierung sei es, die Kompetenz der Pso-Netzmitglieder in der modernen leitliniengerechten Psoriasistherapie auch nach außen hin darstellbar zu machen, unterstrich der Vorsitzende des Psoriasis-Praxisnetzes Süd-West, das Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland umfasst.

Er konnte von einer starken Nachfrage berichten. Bis Ende 2017 wurden insgesamt 276 dieser Urkunden vergeben. Im Januar 2018 ist ein erweitertes Zertifizierungsverfahren eingeführt worden, das ein 16-stündiges Fortbildungscurriculums verlangt. Maaßen warb in Hamburg dafür, dass  deutlich mehr Dermatologen das neu geschaffenen Angebot wahrnehmen. Die ersten beiden Veranstaltungen, bei denen das vollständige Curriculum angeboten wird, finden am 15./16. Juni und am 1./2. Dezember in Hamburg statt.

Das Curriculum behandelt nicht nur die modernen Therapieformen und das Patientenmanagement in der dermatologischen Praxis, sondern reicht von den Grundlagen der Pathophysiologie über die Klinik und Differentialdiagnose und die Komorbiditäten bis hin zu Fragen des Scorings, der Registerarbeit, der Rehabilitation und Prävention. Es werden 16 Fortbildungspunkte für die Teilnahme an der zweitägigen Veranstaltung vergeben.

Weitere Kursnformationen bei

Silja Zeidler
Tel.: +49 (0) 40 7410 - 52410

E-Mail: s.zeidler@uke.de

Das Programm zum Download finden Sie für die Veranstaltung am 15./16. Juni >> hier und für die Veranstaltung am 10./11. Dezember >> hier

 

 

 


> Dermatologen-Suche

Geben Sie Ihre PLZ und/oder Ihren Ort an und wählen Sie ggf. Therapiemöglichkeiten, um einen Dermatologen in Ihrer Region zu finden.

Name

PLZ

Stadt


Krankenkasse
Privat

    Dermatologen

      konventionelle Lichttherapie
      Balneo-Phototherapie
      konventionelle Systemtherapien
      Biologika-Therapien
      Excimer-Therapie

    Rheumatologen

      konventionelle Systemtherapien
      Biologika-Therapien
      Röntgen
      Gelenk-Sonographie
Im Umkreis von km

Fehlerhafte Angabe melden

Das Ärztenetzwerk wird unterstützt von

Abbott Immunology Janssen
Almirall
Celgene
Lilly
medac
novartis



Das Ärztenetzwerk ist Partner von

PsoNet